Golf ABC

Golf ABC, Golflexikon, Golfbegriffe

a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z

 

Das große Golflexikon. Golfbegriffe finden von A wie Abschlag über E wie eagle bis Z wie zeitweiliges Wasser. Hier findest Du alle wichtigen Golfbegriffe die im Golfsport verwendet werden. Golfer die erst mit diesem Sport angefangen haben, werden immer mit Ausdrücken wie Tee, Frontnine, Tigerline oder vielen mehr konfrontiert, mit denen sie nichts anfangen können. Hier findest Du alle Erklärungen dafür.
Klicke auf den jeweiligen Anfangsbuchstaben ihres Suchbegriffes des Golfglossars.

 

mehr nützliche Links:

Golf-ABC-b

Golf ABC, Golflexikon, Golfbegriffe

Finde Golfbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben „B“

a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z

Back Nine

Auf einem Golfplatz gibt es die Front Nine (Löcher 1-9) und die Back Nine (Löcher 10-18).
Auf den Back Nine kommt man wieder zum Clubhaus zurück.

Backspin

Backspin (Rückwärtsdrall) hat ein jeder getroffener Golfball. Auch ein Driver. Den richtigen Backspin bemerkt man aber nur mit den kurzen Eisen.

Baffy

So nannte man früher einen Schläger der ein größeres Loft als ein Holz 3 hatte. Also Holz 4 oder 5.

Bag

Das Bag ist die Schlägertasche eines Golfers.

Bag Tag

Ist die Bezeichnung für den Anhähger am Golfbag, wo das Clublogo darauf ist.

Balata

Ein Balata-Golfball hat eine weiche Gummihülle, darunter findet sich ein elastisches Endlosband, das um den weichen Kern gewickelt ist. Eher für gute Spieler gedacht. Dieser Ball nimmt sehr viel Spin an. Durch seine weiche Außenhaut wird er aber sehr schnell kaputt.

Ball

Größe und Gewicht unterliegen gewissen Bestimmungen. Genaue Angaben unter Golfbaelle.

B006R45QQQ

Ball im Spiel

Ein Ball ist im Spiel, sobald der Spieler vom Abschlag einen Schlag ausgeführt hat. Er bleibt im Spiel, bis er eingelocht ist, es sei denn, er sei verloren, aus oder aufgenommen oder durch einen anderen Ball ersetzt worden, gleich ob dies erlaubt ist oder nicht. Dieser Ball wird Ball im Spiel.

Ball Marker

Einen Ball Marker verwendet man um seinen Ball am Grün zu markieren. Meistens wird ein Geldstück oder Plastikmarker verwendet.

Ballangel

Verwendet man um Bälle aus dem Wasser zu fischen. Gibt es in verschiedenen teleskopartigen Längen.

Baseballgriff

Wird eher von wenigen Golfspielern verwendet. Ist wie beim Baseball ein Griff, wo alle 10 Finger nebeneinander am Griff des Golfschlägers liegen.

Golf-ABC-d

Golf ABC, Golflexikon, Golfbegriffe

Finde Golfbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben „D“

a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z

Dead (tot)

Ein Ball liegt „dead/tot“ an der Fahne, wenn er so nahe zum Loch gespielt wurde, dass er mit dem nächsten Schlag sicher eingelocht werden kann.

Dimple

Sind die kleinen Einbuchtungen im Golfball.

Divot

Ist ein durch einen Golfschlag herausgeschlagenes Rasenstück, das wieder zurückgelegt werden soll.

Dogleg (Hundebein)

Wenn auf der Spielbahn das Fairway nach recht oder links abbiegt.

Doppelbogey.

Ein Ergebnis auf einer Spielbahn von 2 über Par. Also bei einem Par 4 wenn man mit 6 Schlägen einlocht.

Dormie

Dormie liegt ein Spieler im Lochwettspiel wenn er die Anzahl an Löchern führt die noch zu spielen sind. Er kann nicht mehr verlieren, also ist das Spiel praktisch eingeschlafen (lat. dormire)

Down

Ist ein Begriff im Lochwettspiel und bedeutet wieviel Löcher ein Spieler zurückliegt.

Draw

Beim Draw startet der Ball nach rechts (bei Rechtshänder) und dreht dann leicht nach links ab.

Driver

Man nennt den Driver auch Holz 1. Er ist der längste Golfschläger und der mit dem geringsten Loft. Mit dem Driver macht man die längsten Schläge.

Driving Range (Übungswiese)

Als Driving Range wird ein Übungsgelände für Golfer bezeichnet.

Droppen

Droppen ist das Fallenlassen des Golfballs mit ausgestrecktem Arm, wenn es die Regel erlaubt oder verlangt.

Dropping Zone

Meist an unzugänglichen Wasserhindernissen wird eine Dropping Zone markiert, innerhalb der gedroppt werden muss, wenn der Ball in das Hindernis geschlagen wurde.

Durchspielen

Das Vorbeispielen lassen eines schnelleren Flights.

Golf-ABC-v

Golf ABC, Golflexikon, Golfbegriffe

Finde Golfbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben „V“

a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z

Verlorener Ball

Ein Ball ist dann verloren wenn er nach den Regeln nicht in 5 Minuten wieder gefunden wurde.

Vertikutieren

Auf den Grüns wird der Boden 2x jährlich mit Vertikutiergeräten 1-2 cm tief aufgeschlitzt.

Vierball Aggregat

Zwei Spieler eines Teams spielen ihren eigenen Ball. Am Schluss werden beide Ergebnisse zusammengezählt. Dieses Mannschaftspiel ist das einzige das Vorgabewirksam ist.

Vierball Bestball

Ist ein Wettspiel bei dem von einer Mannschaft der beste Score eines Spielers gewertet wird.

Vorgrün

Ist die Fläche rund um das Grün mit geringfügig längerem Gras. Vom Vorgrün darf man Putten und dabei auch die Fahnen drinnen lassen. Wenn es eine Situation gibt wo man den Ball aufheben muss, muss man den Ball droppen. Im Gegensatz zum Grün wo man den Ball dann Legen darf.

Vorgabenklassen

Die Beschreibung der Pufferzonen und Herauf- Herabsetzungen finden sie:
Klicken sie auf Vorgabenklassen.
Du willst wissen welches neues Handicap Du nach einem Turnier hast:
Klicke auf unseren Handicap-Rechner.

Vorgabenklasse Vorgabenbereich
Vorgaben-Klasse 1 bis -4,4
Vorgaben-Klasse 2 -4,5 bis -11,4
Vorgaben-Klasse 3 -11,5 bis -18,4
Vorgaben-Klasse 4 -18,5 bis -26,4
Vorgaben-Klasse 5 26,5 bis -36,0
Clubvorgaben -37 bis -54

 

Golf-ABC-e

Golf ABC, Golflexikon, Golfbegriffe

Finde Golfbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben „E“

a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z

Eagle

Eagle ist ein Ergebnis von 2 Schlägen unter Par – z.b. bei einem Par 4 wenn man mit 2 Schlägen einlocht.

Ehre

Der Spieler mit dem besten Handicap hat die Ehre (darf oder muss) am ersten Loch abzuschlagen. In weiterer Folge hat jener Spieler die Ehre als erster abzuschlagen, der am letzten Loch den besten Score spielte.

Eingelocht

Ein Ball muss vollständig unterhalb der Ebene des Lochrandes zur Ruhe kommen, dann gilt er als eingelocht. Wieder aus dem Loch herausgesprungene Bälle gelten nicht als eingelocht.

Erleichterung

Nach bestimmten Regeln darf ein Spieler straflos Erleichterung in Anspruch nehmen. Er darf entweder straflos droppen oder den Ball straflos besser legen.

Etikette

Zu Etikette kann man auch Benimmregel sagen. Im Falle eines schwerwiegendes Verstoßes gegen die Etikette kann die Spielleitung einen Spieler nach Regel 33-7 disqualifizieren. Unter Etikette fällt z.b. Bunkerspuren beseitigen, Divots zurücklegen, Pitchmarken am Grün ausbessern. Mehr über die Etikette finden sie unter Etikette.

Even

Von Even wird bei einem Lochwettspiel gesprochen, wenn 2 Spieler gleich auf liegen.

European Tour

Ist die Champion League im Europäischen Golf. Dort spielen die besten Profis im Golf um ganz hohe Preisgelder.

Extra Holes

Zusätzliche Löcher, die nach Beendigung eines Wettspieles zur Ermittlung des Siegers gespielt werden, wenn zwei oder mehrere Spieler das gleiche Ergebnis erzielt haben.

Golf-ABC-c

Golf ABC, Golflexikon, Golfbegriffe

Finde Golfbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben „C“

a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z

Caddie

Assistent eines Golfspielers, vornehmlich zum Tragen der Golfschläger. Beim Profigolf erhält der Caddie zusätzlich beratende Funktionen und ist zum Beispiel für die Vermessung des Platzes vor dem Turnier zuständig.

Carry

Die Carry Länge beim Schlag, wird gemessen bis zum ersten Auftreffen des Balles am Boden.

Cart

Ein Golfwagen mit Benzin oder Elektromotor. Kann 2 Spieler und deren Bags befördern. In Amerika schon auf fast allen Plätzen Pflicht um ein schelleres Spiel zu fördern.

Cavity Back

Golfschläger, bei denen die Rückseite des Schlägerblatts ausgehöhlt sind. Dadurch sind die Hauptgewichte an den Rändern des Schlägerblattes, was zu einem vergrößertem Sweetspot führt.
Das Treffen ist mit diesen Schlägern somit einfacher als bei klassischen Blades.

Challenge Tour

Ist nach der European Tour die zweite Liga.

Chapman Vierer (American Foursome)

Beim Chapman-Vierer schlagen beide Spieler ab, dann spielen sie den Ball des jeweils anderen Partners weiter. Erst dann entscheiden sie, welchen Ball sie nun gemeinsam weiterspielen möchten.

Cart

Fahrzeug, um Golfer und ihre Ausrüstung über den Golfplatz zu befördern.

Chip

Der Chip ist ein Annäherungsschlag mit niedriger Flugbahn und langem Roll. Bei einem Chip sollte der Ball am Anfang des Grüns aufkommen und den Rest zum Loch rollen.

Chip in

Eingelochter Chip.

Chipper

Mischung aus Wedge und Putter. Sieht wie ein Wedge aus und wird wie ein Putter gespielt.

Clubfitting

Das Clubfitting (Golfschläger Fitting) ist das individuelle Anpassen der Golfschläger an den Spieler unter Berücksichtigung seiner spezifischen Körper- und Schwungmerkmale. Beim statischen Clubfitting wird der Spieler vermessen und anhand von Tabellen der Schläger angepasst. Beim dynamischen Clubfitting werden zusätzlich noch die  Schlägerkopfgeschwindigkeit, die Schwungebene und andere Faktoren bestimmt und Anpassungen über Schaft-Flex, Loft- und Lie-Winkel gemacht.

Clubhaus

Wird auch als 19. Loch bezeichnet. Meistens mit Gastronomie, Umkleideräume, Proshop und Sekretariat.

Clubs

Englische Bezeichnung für Golfschläger.

Condor

4 Schläge unter Par. Nur möglich auf einem Par 5. Es gibt erst zwei Profis die solch einen Schlag gespielt haben. Shaun Lynch auf dem 496 Yard langen Par 5 im GC Teign Valley (1995) und L. Brice auf dem 480 Yard langen Par 5 im GC Hope CC (1962). Beide Condor wurden auf Dog Legs gespielt.

COR(alte Maßeinheit)-Coefficient of Restitution

ist das Maß des Energietransfers zweier aufeinander treffender Körper. Beispiel: Wird ein Ball mit 100 Stundenkilometern gegen eine Stahlplatte geschossen und prallt mit 83 km/h ab, ist der COR-Wert 0,83. Ist allerdings die alte Maßeinheit, neu ist der CT-Wert.
Zu COR: Deformationsverhalten der Schlagfläche im Treffmoment, man kann auch Trampolineffekt sagen.

Cross handed

Umgekehrter Griff beim Putten. Auf dieser Abbildung ein Rechtshänder.

Crosshanded
Crosshanded
Cut

Ist die Schlagzahl, die nach einer vorgegebenen Anzahl von Runden, nur noch die besser liegenden Spieler zur Teilnahme an den Schlussrunden berechtigt.

Golf-ABC-f

Golf ABC, Golflexikon, Golfbegriffe

Finde Golfbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben „F“

a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z

Fade

Beim Fade startet der Ball nach links (bei Rechtshänder) und dreht dann leicht nach rechts ab.

Fairway

Ist die eigentliche Spielbahn zwischen Abschlag und Grün. Kurzgeschnittene Fläche.

Fairway Bunker

Liegt meistens in der Drivezone (Landezone der Drives) am Fairway.

Fairway Holz

Alle Hölzer außer dem Driver.

Feedback

Die Rückmeldung, die der Spieler nach dem Treffmoment durch den Golfschläger erhält.

Fett

Bei einem fett getroffenen Ball, hinterlässt man ein tiefes Divot. Der Schlag wird dadurch um einiges kürzer als ein gut getroffener Ball.

Finish

Mit Finish bezeichnet man den Endpunkt des Durchschwunges.

Fixer

Kommt von „to fix“, was soviel bedeutet wie reparieren. Ein Golftrainer der als Fixer bezeichnet wird, versucht Fehlschläge möglichst schnell und mit wenigen Änderungen zu beseitigen. Zu einem Fixer gehen Golfspieler, die nicht jedes Jahr ihren Golfschwung umstellen möchten und wenig Geduld haben und hauptsächlich Spaß am Golfspiel haben wollen. Bekanntestes Beispiel eines Fixer ist John Jacobs.

Flaggenwettspiel

Hier bekommt jeder Teilnehmer am Start eine Flagge, die er in den Boden stecken muss, wo sein letzter Nettoschlag liegen bleibt. Bei einem HC 20 Spieler ist dies auf einem Par 72 Kurs der 92. Schlag. Gewinner ist jener Spieler, dessen Fahne am weitesten vorne steckt.

Flex

Flex bezeichnet den Versteifungsgrad des Schaftes.

Flexpoint

Als Flexpoint wird jene Stelle am Schaft bezeichnet, wo sich der Schaft am stärksten biegt.
Hoher Flexpoint – niedrige Flugkurve des Balles
Niedriger Flexpoint – hohe Flugkurve des Balles

Flight

Ist die Bezeichnung einer Gruppe von Spielern, die gemeinsam eine Runde spielen.

Floater

Sind Golfbälle die schwimmen. Werden auf Wasser Driving Rangen verwendet. Sie haben schlechtere Flugeigenschaften als normale Golfbälle.

Fore

Ist der Warnruf der Golfer in gefährlichen Situationen.

Fore Caddie

Ist ein Caddie, der auf unübersichtlichen Spielbahnen vorausgeschickt wird, um zu signalisieren ob die Spielbahn frei ist.
Oder auch um zu sehen wo der Ball eines Spielers landet.

Fourball

Hier spielen beide Partner jedes Loch ihren eigenen Ball. Das bessere Ergebnis wird eingetragen.

Foursome (klasischer Vierer)

Ein Teamspiel, bei dem abwechselnd mit einem Ball gespielt wird. Vor dem Start entscheidet jedes Team wer auf den geraden und wer auf den ungeraden Löchern abschlägt.

Freedrop

Darf man straflos eine Erleichterung in Anspruch nehmen, so nennt man dies Freedrop. Z.b. bei zeitweiligen Wasser

Fringe (Vorgrün)

Der etwas höhere Grasrand neben dem Grün.

Front Nine

Die ersten neun Löcher auf dem Golfplatz.

Golf-ABC-g

Golf ABC, Golflexikon, Golfbegriffe

Finde Golfbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben „G“

a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z

Gelbe Markierungen/Pfosten

Zeigen frontale Wasserhindernisse an. Ein Ball ist im Wasserhindernis, wenn er auf der Linie liegt oder diese berührt.

Geschenkt (Gimmie)

Bei einem Lochwettspiel darf der letzte Putt oder auch das ganze Loch geschenkt werden, wenn man glaubt dieses nicht mehr gewinnen zu können.

Geschlossenes Schlägerblatt

Das Schlägerblatt ist imTreffmoment geschlossen, also zeigt links (bei Rechtshänder) von der Ziellinie weg.

Girlie (Dame, Lady)

Wenn ein männlicher Spieler mit seinem Abschlag nicht über den Damenabschlag kommt, spricht man von einem Girlie.
Dies kostet in der Regel dem Spieler eine Runde im Clubhaus für seine Flightpartner.

Golfbag

Ist eine Tasche zum Transportieren seiner Golfausrüstung am Golfplatz.  Golfcourse (Golfplatz)

Grand Slame

Wenn ein Spieler alle 4 Majors in einem Jahr gewinnt spricht man von Grand Slame.

Green in Regulation

Wenn man auf einem Par 4 das Grün mit 2 Schlägen trifft, spricht man von Green in Regulation. Bei Par 3 mit einem Schlag und bei einem Par 5 mit 3 Schlägen.

Greenfee

Ist jene Gebühr die man zu entrichten hat um auf einem Golfplatz spielen zu dürfen.

Green Jacket

Der alljährliche Höhepunkt bei den US-Masters im Augusta National Golf Club stellt die Überreichung des grünen Sakkos an den Sieger durch den Vorjahressieger dar.

Greenkeeper

Ist ein besonders ausgebildeter Platzwart, der für die Pflege des Platzes zuständig ist.

Greensome

Ist ein Vierer mit Auswahldrive. Beide Spieler eines Team schlagen ab. Dann entscheiden sie mit welchem Ball sie weiter spielen. Dann wird wie beim klasischen Vierer abwechselnd weitergespielt.

Grooves

Sind hier die Rillen auf der Schlägerfläche. Diese Rillen verleihen dem Ball beim Schlag einen Backspin (Rückwärtsdrall), der die aerodynamischen Flugeigenschaften beeinflußt.

Ground under repair (Boden in Ausbesserung)

Wird markiert durch blaue Pfosten oder Linien. Meist sind das Reparaturarbeiten der Greenkeeper, z.B. zur Beseitigung angehäuften Materials und von Platzpflegern (Greenkeepern) gemachter Löcher. Ein Ball ist in Ground under repair, wenn er darin liegt oder ihn mit irgendeinem Teil berührt.

Grünbunker

Sandhinderniss nahe dem Grün.

Golf-ABC-i

Golf ABC, Golflexikon, Golfbegriffe

Finde Golfbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben „I“

a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z

Identifizierung

Falls sie nicht erkennen können, ob der gefundene Ball ihrer ist, so dürfen sie ihn zwecks Identifizierung markieren und aufnehmen. Identifiziert darf der Ball am gesamten Platz werden. Auch im Hinderniss.

Impact

Ist jener Moment in dem der Golfschläger den Golfball trifft. Dauert ca. 4 tausendstel Sekunden.

Inch

Längenmaß 1 Inch = 2,54cm

Inselgrün

Ein Grün, um das rundherum ein Wasserhindernis ist.

Insert

Einlage in der Schlagfläche von Puttern und Hölzer.

Interlocking Grip

Bei diesem Golfgriff liegt zwischen Zeige-und Mittelfinger der linken Hand, der kleine Finger der rechten Hand.

Interlocking Grip
Interlocking Grip
Iron

Englische Bezeichnung für Eisen.

Golf-ABC-k

Golf ABC, Golflexikon, Golfbegriffe

Finde Golfbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben „K“

a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z

Kanonenstart

Bei einem Kanonenstart wird von allen Abschlägen gleichzeitig gestartet. Der Start wird durch eine Pistole ein Horn oder ähnliches signalisiert.

Kick Point

Punkt des Schafts, wo dieser sich am deutlichsten biegt. Je näher beim Griff desto flacher die Flugbahn und je näher beim Schlägerkopf desto steiler die Flugbahn.

Klassischer Vierer (Foursome)

Beim klassischen Vierer bilden 2 Spieler ein Team und schlagen abwechselnd einen Ball.
Du entscheidest vorher, wer am ersten Tee abschlagen wird; den nächsten Schlag führt der Partner aus usw., bis zum letzten Putt.
Am nächsten Abschlag muss dann der andere Partner abschlagen, unabhängig davon, wer gerade eingelocht hat.
Das bedeutet das Partner A immer an ungeraden Löchern abschlägt und Partner B immer an geraden.

Klauengriff

Spezieller Puttgriff, Markenzeichen vom Golfprofi Chris DiMarco.

Klauengriff
Klauengriff
Klauengriff_1
Klauengriff_1

 

 

 

 

 

Kleiderordnung

Die meisten Golfclubs bitten die Spieler darum, eine Kleiderordnung einzuhalten. Meistens ist es nicht erwünscht in Blue-Jeans, Trainingsanzügen oder Shirts auf dem Golfplatz zu spielen.

Kompression

Die Maßzahl für jenen Druck, mit der ein Golfball im Test, mit einem Standardgewicht deformiert wird. Ein Golfball mit Kompression 100 ist härter als ein Ball mit 90 oder 80.
Meist ist die Schrift auf den Golfbällen mit Kompression 90 rot und mit Kompression 100 schwarz.

kurze Eisen

Zu den kurzen Eisen zählt man alle Wedges und Eisen 9,8 und 7.

kurzes Spiel

Vom kurzen Spiel spricht man von jenen Schlägen, die rund oder auf dem Grün gemacht werden.