Pitchmarken richtig ausbessern

Pitchmarken richtig ausbessern

Die richtige Handhabung einer Pitchgabel ist einfach erklärt.

Zuerst aber wie man es nicht macht (was man aber oft am Golfplatz sieht). Die meisten wollen mit einer Hebelbewegung die Delle wieder nach oben drücken. Aber so wird alles nur noch viel schlimmer. Denn damit werden die Wurzeln ausgerissen und das Gras stirbt unweigerlich ab.

Bestseller Pitchgabeln

So soll man Pitchmarken richtig ausbessern:

Man soll die vom Ball verursachten Krater versuchen zu schließen. Die Pitchgabel wird dabei rund um das Einschlagloch mehrfach seitlich in einem 45 Grad Winkel in den Boden gesteckt und dann vorsichtig nach vorne gedrückt. Leichte Drehbewegungen der Pitchgabel helfen dabei. Anschließend wird die Fläche mit dem Putter geebnet.

Pitchmarken richtig ausbessern
Pitchmarken richtig ausbessern

Das Grün regeneriert sich bei Pitchmarken, die innerhalb der ersten fünf Minuten korrekt repariert wurden, binnen 24 Stunden ohne eine Spur zu hinter lassen. Ohne einer Ausbesserung einer Pitchmarke benötigt die Selbstheilungskraft des Grases dafür um vieles länger. Nämlich ganze vier bis sechs Wochen. In diesen 4 bis 6 Wochen ist die Kahlstelle am Grün eine offene Wunde und es können Infektionen oder Pilzbefall am Grün auftreten.

Wenn jeder Golfer zwei Pitchmarken pro Grün ausbessert, gibt es bald keine Kahlstellen am Grün mehr und alle werden sich über schöne Grüns freuen.

Mehr Golf Tipps:

6 Gründe eine schlechte Turnierrunde zu spielen

6 Gründe eine schlechte Turnierrunde zu spielen

  1. Gehen Sie nicht auf die Drivingrange. Nur ja nicht aufwärmen. Für sowas habe ich sowieso keine Zeit. Nach 4 Löcher geht ja eh alles von alleine.
  2. oder Sie gehen doch auf die Drivingrange und testen noch einmal etwas Neues aus. Am besten gleich den neuen Driver verwenden oder einen neuen Schwung ausprobieren den Sie gerade bei der Trainerstunde gelernt haben.
  3. Gehen Sie mit ganz hohen Erwartungen in das Turnier. Erwarten Sie von sich selber, dass Sie sich sicher unterspielen werden. Den nur heute ist Ihr Tag.
  4. Nehmen Sie beim ersten Abschlag nicht Ihren gewohnten Schläger. Nehmen Sie einen anderen. Weil dieses mal spielen Sie sicher eine gute Runde. Auf jeden Fall nichts Gewohntes tun.
  5. Denken Sie bei jedem Schlag, wo Sie nicht hinschlagen sollten. Das klappt sicher. Denken Sie immer daran, dass Sie nicht in das Wasser oder gar in das Out schlagen wollen.
  6. Schwingen Sie so schnell es nur geht. Versuchen Sie dabei den Golfball so weit es nur geht zu schlagen. Vergessen Sie Dinge Schlaggefühl oder Leichtigkeit.

Wenn Sie alle diese Tipps beachten, dann garantiere ich Ihnen, dass Sie sicher eine schlechte Turnierrunde spielen werden. Vielleicht schaffen Sie es aber auch, alles ganz anders zu machen, wie immer auf Ihren Privatrunden. Dort funktioniert es ja auch, oder nicht?

Falls Sie mentale Tipps brauchen finden Sie diese auf mentaltechnik beim Golf.

chippen wie Phil Mickelson

chippen wie Phil Mickelson

Da ein jeder Golfer nicht immer die Grüns trifft wird das Chippen zu einem wichtigen Bestandteil im Golfspiel. Die Grundvoraussetzung beim Chippen ist das der Golfschläger in einer Abwärtsbewegung zum Boden hin den Ball zuerst treffen sollte, um einen guten Kontakt produzieren zu können. Nur so gelingt ein guter Chip egal in welcher Balllage.

 

Das kurze Spiel ist für so manchen Anfänger ein großes Problem. Doch Phil Mickelson zeigt nicht nur den Anfängern des Golfsports sondern auch so manch guten Single Handicap Spieler wie das chippen wirklich gut funktioniert.

Die 3 Basics beim chippen sind schnell erklärt:

    • Körpergewicht am vorderen Fuss
    • Hände vor dem Ball
    • flacher oder hoher Chip, Ball am hinteren Fuss oder Ball am vorderen Fuss

Mehr Golf Tipps:

 

Mentaltechnik beim Golf

Mentaltechnik beim Golf um das Handicap bis zu 30 % verbessern.

Bei etwas Druck im Golf nimmt zunächst die Leistung zu, wird aber der Druck größer lässt die Leistung aber nach.

Das kann im Extremfall sogar zu einem totalen Blackout führen. Aber auch  geringer Stress bringt einen Golfer nicht zu seiner besten Leistung.  Beim Golf führen zu starke Entspannung oder sogar Langeweile zu Fehlschlägen.
Um einen Druck im mittleren Bereich zu halten und damit optimale Leistung abrufen zu können, benötigt man passende Mentaltechniken.
Es fehlen den meisten Golfspieler  nur noch die richtigen Gedanken und Gefühle, um einen Ball für seine Verhältnisse perfekt zu schlagen.

Mentaltechnik beim Golf
Mentaltechnik beim Golf

Das Gehirn kann man manipulieren. Wenn du dich also an etwas erinnerst, kann dein Gehirn leicht einige Fakten hinzufügen und beim nächsten Mal wenn Du Dich an dieses Ereignis erinnerst bist du dir dann absolut sicher, dass diese Fakten tatsächlich vorhanden waren und das Du das erlebt hast. So kannst Du Dein Gehirn überlisten und es für dich bewusst nutzen.

Man kann aber auch schlechte Erinnerungen wie Fehlschläge bewusst durch gezielte Manipulation des Gehirns entschärfen .
Mentale Techniken helfen, deinen besten Schlag immer häufiger zu wiederholen und damit deutlich das Handicap zu verbessern. Wenn man bisher noch keine Mentaltechniken anwendet, kann man sein Handicap mit Mentaltechnik  um bis zu 30 Prozent verbessern.

2 Tipps um mit Mentaltechnik beim Golf das Golfspiel zu verbessern:

Mentaltechnik um Nervosität auszuschalten:

Zähle deine Atemzüge und nicht Deinen Score.

Zähle einfach nur die Ausatmungen bevor Du abschlägst oder bevor du an Deinen Putt herangehst. Das lenkt von störenden Gedanken ab, wie z.b. „der letzte Drive hier ging in das Wasser“. Du kannst dich dadurch wieder besser fokussieren. Ganz nebenbei wird dadurch auch der Blutdruck und Puls gesenkt.

Mentaltechnik um Dich zu beruhigen

Singe oder  summe ein Lied, um dich zu beruhigen.
Das Summen, Singen und Hören ist besonders wichtig um die Gefühle  stark beeinflussen zu können.

Wenn etwas am Golfplatz passiert über das Du Dich ärgerst (der langsame Flight vor Dir oder Dein Flightpartner der Dich in irgend einer Art und Weise stört), singe oder summe ein Lied (laut oder innerlich) vor dir her.

Die Ergebnisse mit Mentaltechnik beim Golf sind teilweise unglaublich.

Mehr über mentale Tipps beim Golf.

Noch mehr Golftipps für Dich:

Golfausrüstung für Anfänger

Golfausrüstung für Anfänger

Welche Golfausrüstung sollte sich am Anfang seiner Golfkarriere ein Anfänger zulegen? Was ist jetzt wirklich die richtige Golfausrüstung für Anfänger. Diese Frage stellt sich wohl jeder der mit diesem Sport beginnt.

Anfänger brauchen Qualität im Golfbag

Golfanfänger machen oft den Fehler bei den Golfschlägern erst einmal Geld zu sparen. Doch das ist der falsche Weg! Gerade Anfänger brauchen für den Anfang um einen ersten Lernerfolg zu erzielen eine hohe Qualität der Golfschläger.

  • Dreirad Trolley
    Dreirad Trolley

In der heutigen Zeit bekommt man schon gute Qualität zu moderaten Preisen, wie dieses hochqualitative Golfset zeigt.

Wilson Golfset
Wilson Golfset

Welche Golfausrüstung für Anfänger ist am besten geeignet?

Bei den Golfschlägern gilt es auf mehrere Merkmale zu achten. Beginnt man mit schlechten (billigen) Schlägern, spielen sich diese höchstwahrscheinlich ganz anders als hochwertigere Modelle. Das falsche Material kann Anfängern langfristig den Lernerfolg verlangsamen.

Das wichtigste ist das Material der Schläger. Der Schlägerkopf sollte am besten aus Carbon, Edelstahl oder Titan sein. Der Schaft sollte meist nach Geschlecht verschieden sein. Frauen ist meist ein Graphitschaft zu empfehlen. Männer mit einer höheren Schwunggeschwindigkeit sollten mit Stahlschäften beginnen. Beim Griff ist das Material eher nicht so wichtig. Beim Griff ist es eher wichtig dass sich der Golfspieler mit dem Griff  des Golfschläger wohlfühlt.

Wie viele Golfschläger sollte ein Anfänger verwenden?

Am wichtigsten für einen Golfanfänger sollte der Eisensatz am Anfang sein. Für Anfänger gilt es sich entweder einen Halbsatz oder gleich einen Vollsatz an Eisenschläger zu kaufen. Entscheidend sind hier die Ziele des Anfängers. Möchte man diesen Sport nur einmal ausprobieren ist ein Halbsatz zu empfehlen. Längerfristig braucht ein Golfer aber einen Vollsatz. Am Anfang ist es auch nicht so wichtig gleich mit Hölzern zu spielen. Da Hölzer die längsten Schläger sind, sind diese auch am schwierigsten zu spielen. Am wichtigsten ist aber der Putter.

Checkliste der Golfausrüstung für Anfänger

Schläger

Golfanfänger

Putter

Ja

Lob Wedge

Nein

Sand Wedge

Ja

Gap Wedge

Nein

P- Wedge

Ja

Eisen 9

Ja

Eisen 8

Ja

Eisen 7

Ja

Eisen 6

Ja

Eisen 5

Wenn nein dann ein Hybrid

Eisen 4

Nein

Eisen 3

Nein

Eisen 2

Nein

Hybrid

Ersatz für Eisen 5

Holz 9

Nein

Holz 7

Nein

Holz 5

Ja

Holz 3

Ja

Driver

Vielleicht

Weitere Golfausrüstung

Das Tragen der Golfausüstung ist nur durchtrainierten Anfängern zu empfehlen. Besser geeignet für Golfanfänger ist immer noch ein Golftrolley, auf dem das Golfbag transportiert wird. Um den Rücken am besten zu schonen ist ein Dreirad-Trolley das beste.

Nicht unbedingt ein Muss aber doch für einen besseren Halt des Golfschläger ist es mit Golfhandschuhen zu spielen. Ein Golfhandschuh ist außerdem ein guter Sichtbeweis für Griff- und Schwungfehler.

Golfschuhe sind ein unbedingtes Muss auf dem Golfplatz.  Erstens darf man ohne Golfschuhe auf einem Golfplatz nicht spielen und zweitens sorgt ein Golfschuh mit seinen Spikes für einen besseren Halt beim Schwingen. Da auf einer Golfrunde viele Kilometer gegangen werden, sollten die Golfschuhe gut passen und bequem sein.

Unverzichtbar für das Golfspiel sind die Golfbälle, die gerade am Anfang der Golfkarriere schneller abhanden kommen als man glaubt. Für Anfänger sind deshalb meist günstige Golfbälle besser. Da wiederum sind Lakeballs (Teichbälle) zu empfehlen.

Mehr Golf Tipps:

Golfgriffe selber wechseln

Golfgriffe selber wechseln

Wer die Griffe in einem Golfshop oder beim Golfpro wechseln lässt, zahlt um die 8.- Euro für einen Schläger.

 

Wenn Du aber bei Deinen kompletten Schlägersatz die Golfgriffe selbst wechselst, kostet Dir das nur 21,90.- . Du sparst Dir damit 90.- Euro.

Du benötigst dazu nur ein Teppichmesser (oder ein anderes scharfes Messer), etwas Terpentin und ein Klebeband, das bei diesem Golf Griff Montage Set dabei ist.

Anleitung zum Golfgriffe selber wechseln:

Entferne den alten Griff mit einem scharfen Messer. Schneide vorsichtig den alten Griff den Schaft entlang ein. Entferne das alte Griffband vollständig und säubere den Schlägerschaft.

Klebe jetzt das Klebeband auf den Schaft und lass das Klebeband am Ende des Schafts ca. 2cm überstehen. Ziehe jetzt die Schutzfolie ab und verdrehe den überstehenden Rest, um ihn anschließend in den Schaft zu drücken.

Decke das Lüftungsloch des neuen Griffes mit einem Finger ab und fülle den Griff anschließend mit dem Lösungsmittel. Drehe jetzt den Griff hin und her, damit sich das Lösungsmittel gleichmäßig verteilen kann. Gib das Lösungsmittel auf das zuvor angebrachte Klebeband, bis dieses vollständig benetzt ist.

5) Drücken Sie jetzt die vordere Öffnung des Griffes leicht zusammen und ziehen Sie den Griff vorsichtig über den Schaft. Auf Grund der Flüchtigkeit des Lösungsmittels sollten Sie sich hierfür nicht allzuviel Zeit lassen.

Den Griff vorsichtig und gleichmäßig aufzuziehen, um keine Faltenbildung des Klebebands zu bekommen. Den Griff soweit aufziehen bis er  gegen das Schaftende stößt. Falls der Griff eine Markierung hat soll diese mit dem Schlägerkopf mittig ausgerichtet sein. Den Golfschläger jetzt noch trocknen lassen und fertig ist die Griffmontage.

  • Golf-Pride
    Golf-Pride

 

Mehr Golf Tipps:

der richtige Griff

der richtige Griff

Ohne den richtigen Griff wirst Du beim Golfen nie den richtigen Schwung finden. Wenn eine Hand von Dir dominiert, wirkt sich das auf die Flugbahn des Balles aus. Folgende Punkte beim Griff sind wichtig, um einen geraden Ballflug zu erreichen.

 

Für Golfanfänger ist es ratsam den neutralen Griff sich anzutrainieren.

Beim neutralen Griff Ziel soll der Handrücken der linken Hand zum Ziel zeigen.

Neutraler Griff
Neutraler Griff

Die linke Hand (Rechtshänder) greift den Schläger zuerst. Es sollte mindestens 1 cm vom Griffende noch heraus schauen.

Beim Zugreifen legen sich die beiden großen Handballen auf den Griff. Jetzt sollte man nur noch zwei Fingerknöchel des Handrückens sehen. Der Daumen und der Zeigefinger bilden ein „V“, das zur rechten Schulter zeigt.

Für den Einsatz der rechten Hand gibt es jetzt drei Griffarten. Aber bei allen 3 Griffarten wird der Griff grundsätzlich nur mit den Fingern gehalten.

Overlapping Griff

auch Vardon Griff genannt. Der am häufigsten verwendete Griff ist der overlapping Griff. Hier wird der kleine Finger der rechten Hand auf die Mitte zwischen Zeige- und Mittelfinger der linken Hand gelegt. Es ist die einfachste Art des Griffes der Golfschläger.

Interlocking Griff

Beim interlocking Griff wird der kleine Finger zwischen Zeige- und Mittelfinger der linken Hand eingehakt. Dadurch sind beide Hände fest miteinander verbunden. Dieser Griff wählen meist Spieler mit kleinen, schwachen Händen.
Auch Tiger Woods spielt mit diesem Griff.

Baseball Griff

Den Baseball Griff verwenden meist jüngere oder Frauen die wenig Kraft in den Händen und Unterarmen haben. Bei diesem Griff wird der kleine Finger der rechten Hand außen neben den Zeigefinger der linken Hand gelegt. Dadurch wird der Griff mit allen zehn Fingern gepackt.

Was für Dich der richtige Griff ist? Einfach ausprobieren.

Golfschläger Griffe:

 

  • Golf-Pride
    Golf-Pride

Mehr Golf Tipps:

chippen

Golftipp chippen

Der Chip ist ein flacher Annäherungsschlag, wo der Golfball ca. 1 Drittel fliegt und 2 Drittel rollt. Hier 3 Tipps um einen guten Chip zu machen:

Tipp 1: Ballposition beim chippen:

Richte Deine Beine parallel zur Linie vom Ball zur Fahne aus. Der Stand sollte etwas schmäler als bei Eisenschlägen sein. Aber der Ball sollte etwas näher zum hinteren Fuss liegen. Damit ist gewährleistet das Du den Ball in einer leichten Abwärtsbewegung triffst.

Tipp 2: Gewichtsverlagerung:

Dein Gewicht bleibt beim Ansprechen bis zum chippen immer von ca. 70-80% auf dem vorderen Bein.

Tipp 3: Hände und Körper:

Deine Hände sollen den Schläger mittig bis kurz halten und mit diesem Griff führt dann eine Pendelbewegung aus dem Oberkörper die Chip-Bewegung aus. Wie beim Putten sollst Du Deine Handgelenke nicht einsetzen.

 

Mehr Golf Tipps:

Handicap verbessern

Handicap verbessern

Das Ziel sein Handicap verbessern ist für die meisten Golfer ein großer Wunsch. Das größte Ziel ist es ein single Handicap (einstelliges Handicap) zu erreichen. Sein Handicap verbessern kann man bei Vorgabe wirksamen Golf Turnieren und bei EDS Runden (das ist ein Vorgaben wirksames Stableford Nettoergebnis auf dem Heimplatz des Spielers) bis zu einem Handicap von 18,5 möglich.

 

Sein Handicap verbessern kann man durch Unterspielen der eigenen Spielvorgabe erreichen. Hierbei wird jeder unterspielte Schlag, je nach Vorgabeklasse, verschieden gewertet.

In der Vorgabeklasse 1 (Handicap bis 4,4) beträgt die Verbesserung pro unterspielten Schlag 0,1 Punkte.

In der Vorgabeklasse 2 (Handicap bis 11,4) beträgt die Verbesserung pro unterspielten Schlag 0,2 Punkte.

In der Vorgabeklasse 3 (Handicap bis 18,4) beträgt die Verbesserung pro unterspielten Schlag 0,3 Punkte.

In der Vorgabeklasse 4 (Handicap bis 26,4) beträgt die Verbesserung pro unterspielten Schlag 0,4 Punkte.

In der Vorgabeklasse 5 (Handicap bis 36) beträgt die Verbesserung pro unterspielten Schlag 0,5 Punkte.

In der Vorgabeklasse 5 (ehemals Clubvorgaben genannt, Handicap bis 54) beträgt die Verbesserung pro unterspielten Schlag 1 Punkt.

Verschlechterung durch Überspielen der Stammvorgabe

Man kann sein Handicap beim Golfspiel aber auch verschlechtern. Wenn seine eigene Spielvorgabe überspielt wird und man es nicht in die Pufferzone (Schonbereich) schafft. Eine Hochsetzung erfolgt bis zu Handicap 36 immer um 0,1 Punkte. In den höheren Handicaps ist seit 2016 (ab Vorgabeklasse 4) das verschlechtern nicht mehr möglich.

Unter Pufferzone (Schonbereich) wird die Anzahl der Schläge genannt, um die man seine eigene Spielvorgabe überspielen darf, ohne hochgesetzt zu werden. Die Verschlechterung des Handicaps ist auch von der Pufferzone und von der Vorgabeklasse des Spielers abhängig:

Bei der Vorgabeklasse 1 beträgt die Pufferzone 2 Stableford-Punkte.

In der Vorgabeklasse 2 beträgt die Pufferzone 3 Stableford-Punkte

Bei der Vorgabeklasse 3 beträgt die Pufferzone 4 Stableford-Punkte

In den Vorgabeklassen 4, 5 und 6 gibt es keine Pufferzonen mehr, und es kommt zu keinen Heraufsetzungen mehr.

Mehr zu den Vorgabeklassen im Golf und zu Handicap berechnen mit dem Handicap Rechner.
Mehr Golf Tipps:

 

Ernährung während einer Golfrunde

Ernährung während einer Golfrunde

Wer hat das noch nicht erlebt. Die ersten neun beim Turnier hervorragend gespielt und auf den zweiten neun alle guten Schläge dahin.
Meist ist eine schlechte Ernährung darin schuld.

 

Da sich beim Golfen eigentlich sehr viel im Kopf abspielt und man mit der Vorbereitungszeit auf der Drivingrange leicht auf 5 bis 6 Stunden kommt sollte man ein großes Augenmerk auf die Ernährung an diesem Tag achten. Denn wenn man zu wenig isst oder trinkt verliert man schnell seine körperliche Leistung und seine Konzentrationsfähigkeit.
Aber auch falsch essen und trinken kann zu Müdigeit und Konzentrationsfähigkeit, besonders auf den zweiten 9, führen.

Vor der Runde:

Zu Hause vor dem Turnier sollte man langkettige Kohlenhydrate (diese werden langsamer verarbeitet) wie z.b. Vollkornbrot, Haferflocken, Nüsse & diverse Hülsenfrüchte, Quark oder Obst esen.

Während der Runde:

Sehr wichtig ist es schon auf den ersten 9, am besten alle 3 Löcher, etwas Brot, Bananen, Äpfel oder Müsliriegel zu essen. Sollte man dies nämlich nicht tun, hat man zum Halfway schon richtigen Heißhunger. Isst man nämlich erst nach 9 Löchern etwas, so erhöht sich der Blutglucosespiegel und der Blutzuckerwert sinkt. Daraus ergibt sich automatisch Müdigeit und Konzentrationsunfähigkeit. Und die zweiten neun werden höchst wahrscheinlich ein schlechtes Ergebnis bringen.

Hier findest du einige passende Artikel für gesunde, langkettige Kohlenhydrate:

  • Warrior Feast Protein Flapjacks
    Warrior Feast Protein Flapjacks

Trinken sollte man bei normalen oder kühlen Wetter 1 bis 1,5 l Flüssigkeit. Am besten wäre da die Apfelschorle die kann nämlich Wasser besser aufnehmen wie Mineralwasser. Bei heißem Wetter empfiehlt es sich schon gute 3 l zu trinken.

Nach der Runde:

Beim Golfen sollte man immer auf kurzkettige Kohlenhydrate verzichten. Das sind Traubenzucker, Milchprodukte, gesüßte Limonaden oder Süßigkeiten.
Kurzkettige Kohlenhydrate sollten immer nach dem Spiel konsumiert werden um die geleerten Energiespeicher kurzfristig wieder aufzufüllen und deinem Körper wieder Energie zu geben.

Wenn man diese Ernährungs Tipps beachtet, sollte einer Handicap Verbesserung nichts mehr im Wege stehen.

Mehr Golf Tipps: