Erlaubte Driver

Erlaubte Driver, Driver erlaubt oder nicht

Was wird geprüft, ob ein Driver, aber auch Eisen zugelassen wird oder nicht.

Volumen, Proportion, Beschaffung der Grooves und der COR-Wert

Volumen-wird in cc angegeben

Grooves-sind die Rillen auf der Fläche des Golfschlägers.

Diese Rillen verleihen dem Ball beim Schlag einen Backspin, der die aerodynamischen Flugeigenschaften beeinflusst.

COR(alte Maßeinheit)-Coefficient of Restitution

ist das Maß des Energietransfers zweier aufeinander treffender Körper. Beispiel: Wird ein Ball mit 100 Stundenkilometern gegen eine Stahlplatte geschossen und prallt mit 83 km/h ab, ist der COR-Wert 0,83. Das ist allerdings die alte Maßeinheit, neu ist der CT-Wert.
Zu COR: Deformationsverhalten der Schlagfläche im Treffmoment, man kann auch Trampolineffekt sagen.

CT(neue Maßeinheit)-Characteristic Time

und bezeichnet die Aufprallzeit.
Trampolineffekt: Durch die hauchdünnen Schlagflächen, die sich noch während des Kontaktes zum Ball verformen und regenerieren entsteht der Trampolineffekt.

Vor allem wird der COR-Wert oder CT-Wert überprüft.
Wie groß darf jetzt der COR oder CT-Wert sein:
COR-0,83/CT-256 Genau diesen Wert setzte die United States Golf Association (USGA) 1998 als Limit für Driver.
Alles darüber ist verboten.

Volumen: Driver mit einem Volumen bis 460 ccm sind erlaubt, mit einer Toleranz von 10 ccm, alles was darüber ist,
ist für Turniere nicht zugelassen.

Eine Liste mit allen für den offiziellen Turnierbetrieb zugelassenen Drivermodellen aller Hersteller gibt es unter http://www.randa.org/

 

Mehr Golf Tipps:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*