Ernährung während einer Golfrunde

Ernährung während einer Golfrunde

Wer hat das noch nicht erlebt. Die ersten neun beim Turnier hervorragend gespielt und auf den zweiten neun alle guten Schläge dahin.
Meist ist eine schlechte Ernährung darin schuld.

 

Da sich beim Golfen eigentlich sehr viel im Kopf abspielt und man mit der Vorbereitungszeit auf der Drivingrange leicht auf 5 bis 6 Stunden kommt sollte man ein großes Augenmerk auf die Ernährung an diesem Tag achten. Denn wenn man zu wenig isst oder trinkt verliert man schnell seine körperliche Leistung und seine Konzentrationsfähigkeit.
Aber auch falsch essen und trinken kann zu Müdigeit und Konzentrationsfähigkeit, besonders auf den zweiten 9, führen.

Vor der Runde:

Zu Hause vor dem Turnier sollte man langkettige Kohlenhydrate (diese werden langsamer verarbeitet) wie z.b. Vollkornbrot, Haferflocken, Nüsse & diverse Hülsenfrüchte, Quark oder Obst esen.

Während der Runde:

Sehr wichtig ist es schon auf den ersten 9, am besten alle 3 Löcher, etwas Brot, Bananen, Äpfel oder Müsliriegel zu essen. Sollte man dies nämlich nicht tun, hat man zum Halfway schon richtigen Heißhunger. Isst man nämlich erst nach 9 Löchern etwas, so erhöht sich der Blutglucosespiegel und der Blutzuckerwert sinkt. Daraus ergibt sich automatisch Müdigeit und Konzentrationsunfähigkeit. Und die zweiten neun werden höchst wahrscheinlich ein schlechtes Ergebnis bringen.

Hier findest du einige passende Artikel für gesunde, langkettige Kohlenhydrate:

  • Warrior Feast Protein Flapjacks
    Warrior Feast Protein Flapjacks

Trinken sollte man bei normalen oder kühlen Wetter 1 bis 1,5 l Flüssigkeit. Am besten wäre da die Apfelschorle die kann nämlich Wasser besser aufnehmen wie Mineralwasser. Bei heißem Wetter empfiehlt es sich schon gute 3 l zu trinken.

Nach der Runde:

Beim Golfen sollte man immer auf kurzkettige Kohlenhydrate verzichten. Das sind Traubenzucker, Milchprodukte, gesüßte Limonaden oder Süßigkeiten.
Kurzkettige Kohlenhydrate sollten immer nach dem Spiel konsumiert werden um die geleerten Energiespeicher kurzfristig wieder aufzufüllen und deinem Körper wieder Energie zu geben.

Wenn man diese Ernährungs Tipps beachtet, sollte einer Handicap Verbesserung nichts mehr im Wege stehen.

Mehr Golf Tipps:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*