Golf-ABC-d

Golf ABC, Golflexikon, Golfbegriffe

Finde Golfbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben „D“

a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z

Dead (tot)

Ein Ball liegt „dead/tot“ an der Fahne, wenn er so nahe zum Loch gespielt wurde, dass er mit dem nächsten Schlag sicher eingelocht werden kann.

Dimple

Sind die kleinen Einbuchtungen im Golfball.

Divot

Ist ein durch einen Golfschlag herausgeschlagenes Rasenstück, das wieder zurückgelegt werden soll.

Dogleg (Hundebein)

Wenn auf der Spielbahn das Fairway nach recht oder links abbiegt.

Doppelbogey.

Ein Ergebnis auf einer Spielbahn von 2 über Par. Also bei einem Par 4 wenn man mit 6 Schlägen einlocht.

Dormie

Dormie liegt ein Spieler im Lochwettspiel wenn er die Anzahl an Löchern führt die noch zu spielen sind. Er kann nicht mehr verlieren, also ist das Spiel praktisch eingeschlafen (lat. dormire)

Down

Ist ein Begriff im Lochwettspiel und bedeutet wieviel Löcher ein Spieler zurückliegt.

Draw

Beim Draw startet der Ball nach rechts (bei Rechtshänder) und dreht dann leicht nach links ab.

Driver

Man nennt den Driver auch Holz 1. Er ist der längste Golfschläger und der mit dem geringsten Loft. Mit dem Driver macht man die längsten Schläge.

Driving Range (Übungswiese)

Als Driving Range wird ein Übungsgelände für Golfer bezeichnet.

Droppen

Droppen ist das Fallenlassen des Golfballs mit ausgestrecktem Arm, wenn es die Regel erlaubt oder verlangt.

Dropping Zone

Meist an unzugänglichen Wasserhindernissen wird eine Dropping Zone markiert, innerhalb der gedroppt werden muss, wenn der Ball in das Hindernis geschlagen wurde.

Durchspielen

Das Vorbeispielen lassen eines schnelleren Flights.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*