Golf Regeländerungen 2019

Golf Regeländerungen 2019

Ab 01.01.2019 gelten auf der ganzen Welt neue Golfregeln! Heuer gibt es die größten Regeländerung seit 30 Jahren. Hier gesammelt die wichtigsten Änderungen:
Vorweg gesagt sollte immer der Ball so gespielt werden wie er liegt und der Platz so gespielt werden, wie er vorgefunden wurde. Nach wie vor gilt:

  • die Regeln einhalten, alle Strafen anwenden und immer ehrlich sein.
  • zügig spielen, auf die Sicherheit anderer Personen zu achten und keine anderen Golfer stören.
  • Wie immer wieder darauf hingewiesen aber oft nicht getan: Divots zurücklegen und festtreten, Sand im Bunker rechen, Pitchmarken auf den Grüns ausbessern und Divots zurücklegen.
Golf Regeländerungen 2019
Golf Regeländerungen 2019

Wasserhindernisse, Seen, Teiche, Gräben o.ä. werden jetzt als Penalty Areas bezeichnet. Ball spielen oder Erleichterung mit Strafschlag.

  • Suchzeit:

    Statt 5 Minuten hat man jetzt nur mehr 3 Minuten Zeit um seinen Ball zu finden. Man glaubt das sich mit dieser neuen Regel trotzdem sich der Score der Spieler nicht verschlechtert, da die meisten Bälle nach 3 Minuten Suchzeit bis jetzt fast nie gefunden wurden.

  • Ball identifizieren:

    Wenn man sich nicht sicher ist ob der gefundene Ball sein eigener ist braucht man jetzt nicht mehr seinen Zähler informieren, um das Identifizieren zu überwachen.

  • Ball beim Suchen bewegt

    Dieses Vorgehen ist ab 2019 straffrei. Zurücklegen muss man ihn aber trotzdem.

  • Provisorischer Ball

    Die neue Golfregel erlaubt Ihnen einen provisorischen Ball auch dann zu  spielen, nachdem Sie bereits eine Weile nach Ihrem ursprünglichen Ball gesucht haben. Aber nur innerhalb der 3 Minute.

  • Schlägerlänge

    Zum Abmessen darf man jetzt immer den längsten Schläger im Bag verwenden außer dem Putter.

  • droppen

    ab 2019 muss man seinen Ball in Kniehöhe droppen. Vergisst man darauf, kann man den Ball erneut aufheben und noch einmal straffrei droppen.

  • eingebohrte Bälle

    Ab jetzt darf man am gesamten Platz (Fairway, Semirough und Rough) einen eingebetteten Ball straflos droppen. Ausgenommen Bunker und Wasserhindernisse.

  • grabende Tierspuren

    Jetzt darf  man von Löchern und Wühlspuren sämtlicher Tiere erzeugte Spuren (ausgenommen Insekten und Würmer) straflos wegdroppen.

  • falsches Grün

    Ab 2019 muss man auch seinen Ball droppen wenn sich der Stand am Grün befindet.

  • Ball trifft Ausrüstung oder Spieler

    Ab 2019 straffrei wenn es nicht absichtlich gemacht wird.

  • Doppelschlag

    Ab 2019 straffrei.

  • Im Bunker Sandberührung mit dem Schläger

    Bekam man früher eine Strafe wenn man unabsichtlich den Sand des Bunkers berührte ist dies jetzt straffrei.

  • Lose Naturstoffe

    dürfen überall straflos entfernt werden, auch in Bunkern und sogenannten Penalty Areas. Der Ball darf sich aber trotzdem nicht bewegen.

  • Unspielbarer Ball im Bunker

    Außerhalb des Bunkers droppen ist jetzt erlaubt, allerdings mit 2 Strafschlägen.

  • droppen bei roten Penalty Areas

    bei roten Penalty Areas wurde die Droppmöglichkeit auf der anderen Seite aufgehoben.

  • Boden- und Wasserberührung in Penalty Areas

    In einer Penalty Area darf man jetzt den Schläger am Boden und auf dem Wasser aufsetzen.

  • Ball bewegt sich auf Grün

    bewegt sich der Ball auf dem Grün beim Markieren muss der Ball zurückgelegt werden.

  • Ball auf Grün aus Versehen durch Spieler bewegt

    straffrei in allen Fällen.

  • Grünbeschädigungen ausbessern

    Ab 2019 dürfen alle Beschädigungen auf dem Grün ausgebessert werden, insbesondere auch Spikemarken.

  • Treffen der Fahnenstange

  • Auf dem Grün braucht man beim Putten die Fahnenstange nicht mehr herausnehmen. Das treffen der Fahnenstange ist somit straffrei.
  • Schläger beim Putten ablegen um sich auszurichten

    ist nicht mehr erlaubt.

  • Keine Hilfe mehr durch Caddie beim Ausrichten erlaubt

    es ist auch nicht mehr gestattet, dass sich der Caddie hinter den Spieler stellt und diesen für den Putt zum Ziel ausrichtet.

  • Ball an Fahnenstange eingeklemmt

    ein eingeklemmter Ball an der Fahnenstange gilt ab 2019 immer als eingelocht. Der Ball muss nicht mehr den Lochboden berühren.

Am besten die Golfregeln kompakt 2019 immer am Platz mit haben:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*