Golfregeln werden vereinfacht

Die Golfregeln werden ab 2019 radikal vereinfacht.

Die Golfregeln werden von 34 auf 24 gekürzt. Damit soll das Golfspielen einfach, fair und leicht erlernbar werden.

 

Die wichtigsten Vorschläge für Änderungen der R&A:

Golfregeln werden vereinfacht:

  • Abschaffen der Strafen wenn sich der Golfball von alleine bewegt ohne dass der Spieler selbst absichtlich eingreift. Beispiel: Beim Putten spricht man den Golfball an und der Wind bewegt den Ball.
  • Die Puttregeln werden entschärft: Wenn man beim Putten den Flaggenstock trifft der im Loch steckt, soll ebenso straflos bleiben wie das Berühren der Puttlinie oder das Ausbessern von Spikemarken vor dem Putten.
  • Man will in Zukunft nicht mehr von verschiedenen Wasserhindernisse sprechen sondern nur mehr einen Begriff verwenden, nämlich Hazard. Auch will man vereinfachte Lösungen, wie der Ball wieder ins Spiel gebracht wird.
  • Erleichterung der Bunkerregeln: In Zukunft soll es keine Strafen für Entfernen von losen Naturstoffen oder für das Aufsetzen des Schlägers im Bunker geben. Auch sollen unspielbare Bälle im außerhalb des Bunkers mit zwei Schlägen Strafe gedroppt werden können.
  • Auch sollen die neuen Golfregeln für ein schnelleres Spiel sorgen: Es werden nur mehr 3 Minuten für die Ballsuche zur Verfügung stehen (bisher 5 Minuten). Das Droppen (fallen lassen des Balles) soll auch erleichtert werden.

Mehr Golfnews:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*